Speiseplan #390

  • Mittwoch: Spargel, Hollandaise und Hühnchenschnitzel, dazu gemischter Salat mit Nußdressing
  • Donnerstag: Bratwurstgeschnetzeltes und Salat
  • Freitag: Broccolikäsesuppe, dazu Blumenkohltaboulé
  • Samstag: Blumenkohlragout mit Ei, dazu Salat
  • Sonntag: Zucchinifächer, dazu Salat
  • Montag: Gemüse vom Blech, dazu gebackener Feta und Salat
  • Dienstag: Spaghetti aglio olio e peperoncino, dazu Rohkost
  • Mittwoch: Linsensuppe und Salat

Speiseplan #389

  • Mittwoch: Spargel, Hollandaise und Hühnchenschnitzel, dazu Salat mit Erdbeervinaigrette
  • Donnerstag: Blumenkohlragout mit Ei, dazu Salat
  • Freitag: Pilzcremesuppe, dazu Belugalinsensalat
  • Samstag: Spaghetti aglio olio e peperoncino, dazu Salat
  • Sonntag: Broccoliplätzchen und Tomatensauce, dazu Zucchini-Möhrensalat mit Feta
  • Montag: Cajunhühnchen, dazu Salat
  • Dienstag: Rahmspinat mit gebackenen Möhren und Ei, dazu Salat

Speiseplan #388

  • Mittwoch: Pasta aglio olio e peperoncino mit Salat
  • Donnerstag: italienischer Gemüseeintopf, dazu Salat
  • Freitag: Spargel, Hollandaise und Bratwurst, dazu Salat
  • Samstag: Deep Dish Pizza und Salat
  • Sonntag: Köfte mit Auberginencreme, dazu Möhrensalat
  • Montag: Salat mit gebackenem Blumenkohl, gerösteten Kichererbsen und Huhn
  • Dienstag: Würstchengulasch und Salat

Gelesene Bücher im April 2024

  • Léon-Paul Fargue: Der Wanderer durch Paris. Whatever, gebraucht gekauft. Ich liebe Paris und war schon oft dort. Darum dachte ich, ein Buch, in dem jemand seine Streifzüge durch die Stadt beschreibt, könne nur toll sein. Aber bereits nach wenigen Seiten war klar: Fargue und ich werden nicht miteinander warm. Viel Gemecker, endlose Schachtelsätze, die teilweise im Nirgendwo enden, und – wahrscheinlich zeittypische – Diskriminierungen haben mir den Lesespaß verlitten. 2/5.
  • Giles Blunt: Kanadischer Winter. John-Cardinal-Reihe 1. Thriller, Onleihe. Das Buch kam im Jahr 2000 heraus und wurde jetzt noch einmal neu aufgelegt, daher darf man sich nicht wundern, wenn die Leute noch Faxe bekommen 🙂 In Algonkin Bay, einer Kleinstadt in Kanada, werden mehrere Teenager ermordet aufgefunden und weitere verschwinden. John Cardinal und Lise Delorme ermitteln. Pikant: Delorme ermittelt zusätzlich gegen Cardinal, der vielleicht Geld veruntreut hat. Ab etwa einem Drittel wechselt die Perspektive dann zum Täter, was ich selbst immer etwas schade finde, weil es mir die Spannung nimmt. Insgesamt aber sehr gelungen, glaubhafte Charaktere, stringenter Plot. 4/5.
  • Danya Kukafka: Notizen zu einer Hinrichtung. Roman, Onleihe. Ansel Packer hat noch knapp 12 Stunden bis zu seiner Hinrichtung und reflektiert in dieser Zeit seinen eigenen Charakter, der nicht nur böse ist. In Rückblicken wird auch die Geschichte von Saffron Singh erzählt, die mit Ansel bei einer Pflegefamilie war, und die später als Captain bei der Polizei für seine Ergreifung verantwortlich ist. Und die Geschichte von Jenny, Ansels Frau, und ihrer Zwillingsschwester Hazel. Zuletzt auch die Geschichte von Lavender, Ansels Mutter, und Blue, seiner Nichte. Obwohl das Buch nicht so lang war, war es sehr dicht und eindrücklich. Hat mir sehr gut gefallen. 4,5/5.
  • Amy Achterop: Die Hausboot-Detektei 2 – Tödlicher Grund. Cozy Krimi, Onleihe. In ihrem zweiten Fall wird die Hausboot-Detektei von einer Wissenschaftlerin beauftragt, die ihren Verlobten des Fremdgehens verdächtigt. Wenig später wird sie tot aufgefunden und der Verlobte ist über alle Berge. Und wer hat den Laptop mit den Forschungsergebnissen zur Ernte von Manganknollen in der Tiefsee geklaut? Mir hat dieser Fall besser gefallen als der erste, weil er nicht so überzogen aware und süß geschrieben war. 4/5.
  • Cilla und Rolf Börjlind: Die dritte Stimme. Stilton-Rönnig-Reihe 2. Thriller, Onleihe. In Marseille wird die Leiche einer blinden Circusartistin gefunden und in Stockholm begeht ein Zöllner Selbstmord. Stilton, Rönning, Mette und Abbas werden aktiv und entdecken nach und nach den Zusammenhang zwischen diesen Todesfällen. Ich fand diesen zweiten Teil etwas zu langatmig. 3,5/5
  • Per Sjørndahl: Alsensund. Krimi, Onleihe. Kommissar Sånbergen ermittelt in vier Morden im deutsch-dänischen Grenzgebiet. Die Idee und auch die Figuren mochte ich sehr gern, aber als bereits deutlich war, wer der Täter war, gab es endlose Längen, die ich total langweilig fand. Hundert Seiten zuviel, sonst wäre meine Bewertung besser. 3,5/5.
  • Julia Kuhn: Ravenhall Academy 1 – Verborgene Magie. Jugendfantasy, Onleihe. Die 17jährige Lilly verbringt den Urlaub bei ihrer Grandma und findet heraus, daß sie eine Hexe ist und fortan auf die Ravenhall Academy gehen wird. Dort verliebt sie sich in Jason, der aber schon einer anderen versprochen ist. Und es geschehen gruselige Dinge… Cliffhanger! War ganz gemütlich, aber auch etwas unbeholfen geschrieben. 3/5.
  • Steve Cavanagh: Gegen alle Regeln. Eddie-Flynn-Reihe 2. Justizthriller, Onleihe. Der Milliardär David soll seine Verlobte erschossen haben und Edddie Flynn soll das beweisen. Der jedoch ist von Davids Unschuld überzeugt… Nach diesem Band breche ich die Reihe ab, ich finde sie einfach entsetzlich langweilig. 2,5/5.
  • Giles Blunt: Kanadische Wälder. John-Cardinal-Reihe 2. Krimi, Onleihe. In den Wäldern werden die Überreste eines Amerikaners gefunden, der offenbar zerstückelt und an die Bären verfüttert wurde. Wenig später findet man auch die Ärztin von Cardinals Vater ermordet im Wald. Geht ein Serienkiller um? Cardinal und seine Kollegin Delorme ermitteln und ihre Spur führt sie in den 70er zurück, zu den Separatisten, die für einen eigenen Staat Quebec eingetreten sind. War ein wenig drög. 3/5.
  • Ellison Cooper: Der Todeskäfig. Sayer-Altair-Reihe 1. Thriller, Onleihe. Die Tochter eines Senators wird tot aufgefunden: verhungert und in einem Käfig eingesperrt. Beim Bergen der Leiche explodiert eine Zündladung. Als wenig später ein weiteres Mädchen halbverhungert aufgefunden wird, ist klar, daß das FBI es mit einem grausamen Serienmörder zu tun hat. Sayer Altair und ihr Team ermitteln. Solider Thriller mit netten Figuren. Im Mittelteil leichte Längen. 4/5.
  • Katrin de Vries: Ein Garten offenbart sich. Naturewriting, Onleihe. De Vries beginnt mit einer starken und mitreißenden Erzählung über den Alltag ihrer Großeltern in Ostfriesland und man denkt, wenn sie so weitermacht, werden das fünf Sterne. Dann jedoch versandet ihre Erzählung zu seichten Beobachtungen aus ihrem Naturgarten. Sehr unbefriedigend. 2,5/5.
  • Olaf Link: Unnützes Wissen Bergisches Land. Sachbuch, Onleihe. Man muß dem Buch zugute halten, daß es genau das ist, was draufsteht. 2/5.
  • Thilo Winter: Der Stich. Ökothriller, Onleihe. Ein skrupelloses Bio-Unternehmen läßt auf den Florida Keys genmanipulierte Mücken frei, die leider auch eine tödliche Krankheit übertragen. Der Meeresbiologe Quito, sein Vater, der Deputy Police Chief Roberto, und Inéz, eine illegale kubanische Einwandern, nehmen den Kampf auf – auch gegen korrupte Polizisten, irre Piloten und grantige Alligatoren. Hat mir gut gefallen, war sehr unterhaltsam. 4/5.
  • Heike Böttger: Der Tod kommt von See. Krimi, Onleihe. Auf Sylt werden Menschen in Anlehnung an alte Sylter Sagen getötet. Die Germanistin und „Märchentante“ Katharina hilft der Polizei bei der Aufklärung. Die Idee hat mir gut gefallen, aber die Umsetzung und das Motiv des Täters waren leider schwurbelig und doof. 2/5.
  • Sarah Rose: For All The Tea in China. Sachbuch, gekauft. Das Buch erzählt die Geschichte des schottischen Botanikers Robert Fortune, der um 1850 mehrere Reisen nach China unternahm, um von dort Teepflanzen und -samen zu stehlen. Hat mir supergut gefallen! 4,5/5.
  • Patti C. Henry: Unser Sommer in Georgia. Roman, Onleihe. Die Schwestern Riley, Maisy und Adalee müssen zusammenarbeiten, um die große Festwoche auszurichten, die den Buchladen ihrer Mutter retten soll, während diese mit gebrochenen Knochen das Bett hüten muß. Daß sich die Schwestern einst um einen Mann gestritten haben, erleichtert die Sache nicht unbedingt… Ein typischer Frauenroman mit viel Drama und Herzschmerz. Nicht so mein Ding. 2/5.
  • Frauke Buchholz: Blutrodeo. Ted Garner 2. Krimi, Onleihe. In Calgary werden mehrere alte Männer brutal getötet und Ted soll als Profiler bei der Aufklärung der Fälle helfen. Es stellt sich jedoch heraus, daß auch sein Vater ins Visier des Killers geraten ist… Hat mir gut gefallen, wenn das Buch auch nicht so intensiv war wie Teil 1. Hätte gern länger sein dürfen. 4/5.
  • Robert Bryndza: Seelendunkel. Offenbar ein Teil der Kate-und-Tristan-Reihe, aber ich weiß nicht recht, welcher 🙂 Thriller, Onleihe. Kate und Tristan, die eine Detektei gegründet haben, erhalten ihren ersten Auftrag: vor 12 Jahren verschwand eine Journalistin spurlos und deren Mutter und ihr Lebensgefährte wollen nun endlich wissen, was passiert ist. Kate und Tristan recherchieren, woran die Journalistin gearbeitet hat, und gelangen so an eine etwas schräge Kommune schwuler Männer. War gut geplant, aber es war etwas zu offensichtlich, wer der Täter ist. Daher dann etwas zu lang. 3,5/5.
  • Katharina Peters: Hafenmord. Romy Beccare 1. Krimi, Onleihe. Auf Rügen wird ein Geschäftsmann erschlagen aufgefunden. Das Besondere: er wurde vor seinem Tod schwer verprügelt. Roy Beccare und ihr Team machen sich auf die Suche nach dem Mörder, was sich als gar nicht so einfach entpuppt, denn es stellt sich heraus, daß das Opfer gleichzeitig ein Täter war… Hat mir gut gefallen, glaubhafte Figuren und eine stringente Handlung. 4/5.
  • Ellison Cooper: Knochengrab. Sayer-Altair-Reihe 2. Thriller, Onleihe. Zufällig entdeckt ein FBI-Agent eine Grube, in der sich die Knochen von sieben Menschen befinden. Zeitgleich verschwinden Mütter und ihre Töchter in der Gegend. Offenbar geht ein Serienmörder um, und nach den ersten Recherchen steht fest, daß er wohl eine besondere Affinität für Echidna hat… Anders als den ersten Teil empfand ich dieses Buch über weite Strecken hinweg als zu zäh zu lesen. 3,5/5.

Speiseplan #387

  • Mittwoch: Lauchquiche mit Schinken, dazu Caprese mit Erdbeervinaigrette
  • Donnerstag: Spargel, Hollandaise und Hühnchenschnitzel, dazu Salat
  • Freitag: Pasta mit Broccoli-Frischkäse-Creme, dazu Radieschensalat
  • Samstag: Bohnenburger und Salat
  • Sonntag: Zucchini-Tomate-Mozzarella-Gratin, dazu Blumenkohltaboulé
  • Montag: koreanisches Curry, dazu Salat
  • Dienstag: Currysuppe

Speiseplan #386

  • Mittwoch: Bratwurst Geschnetzeltes mit Pilzen, dazu Spinatsalat mit Nußdressing
  • Donnerstag: Spargel, Hollandaise und Hühnchenschnitzel, dazu Salat
  • Freitag: Blumenkohlsuppe, dazu Belugalinsensalat
  • Samstag: Grillen
  • Sonntag: gebackener Feta und Gemüse vom Blech, dazu Rohkostplatte mit Haselnußdressing
  • Montag: Auberginen-Parmigiana, dazu Salat
  • Dienstag: Spaghetti Aglio Olio e Peperoncino, dazu Salat

Speiseplan #385

  • Mittwoch: Rahmporree, Köfte und Salat
  • Donnerstag: Cheeseburger und Kohlrabipommes, dazu Salat
  • Freitag: Gemüsecurry mit Cashews, dazu Belugalinsensalat
  • Samstag: rote Thai-Currysuppe, dazu Salat
  • Sonntag: Blumenkohlragout mit Eiern, dazu Chefsalat
  • Montag: Pasta mit Broccoli-Frischkäse-Sauce, dazu Salat
  • Dienstag: Tomaten-Zucchini-Mozzarella-Gratin, dazu Salat

Gelesene Bücher im März 2024

  • James Hynes: Ich, Sperling. Roman, Onleihe. Der Sklave Sperling, der eigentlich keinen Namen hat, berichtet über seine Kindheit, die er in Hispanien in einer Taverne, die zeitgleich ein Bordell ist, verbracht hat. Nachdem er als Küchenjunge gearbeitet hat, wird er zum Strichjungen ausgebildet. Er fürchtet die Schläge seines Zuhälters und findet in der Sklavin Euterpe eine Mutter. Gemeinsam wollen sie fliehen… War mal ein sehr ungewöhnliches Setting mit glaubwürdigen Figuren. 4/5.
  • Riley Sager: Hope’s End. Thriller, Onleihe. Die Pflegerin Kit hat gerade eine sechsmonatige Suspendierung hinter sich, weil unklar ist, ob sie ihrer letzten Patientin geholfen hat, Selbstmord zu begehen. Sie kann also nicht wählerisch sein, als ihr ein Job auf Hope’s End angeboten wird, wo sie Lenore Hope pflegen soll, welche für den Tod ihrer Eltern und ihrer Schwester verantwortlich gemacht wird. Lenore ist allerdings gelähmt und kann auch nicht sprechen – was sie jedoch kann, ist, auf der Schreibmaschine zu tippen. Ihre Enthüllungen und Kits eigene Nachforschungen bringen Erstaunliches ans Tageslicht. Wie bei einem Roman mit eingeschränktem Setting (ein Ort, wenige Figuren) nicht anders zu erwarten, war die Auflösung sehr konstruiert, aber in diesem Fall tat das der guten Unterhaltung keinen Abbruch. Hat mir gut gefallen, auch das Ende. 4,5/5.
  • Alan Bradley: Mord im Gurkenbeet. Flavia de Luce 1. Jugenndkrimi, Onleihe. Die elfjährige Flavia, eine begnadete Hobbychemikerin, lebt im Jahr 1950 mit ihren Schwestern und ihrem Vater in England auf einem Herrenhaus. Eines Tages findet sie einen Toten im Gurkenbeet. Sie beginnt, zu ermitteln. Hat mir gut gefallen. Schrullig und lustig, dabei nachvollziehbar und klug. 4/5.
  • Sabine Lettau: Bonam Noctem. Kurzgeschichten, Onleihe. Die drei Kurzgeschichten dieses Bandes spielen alle in der Nacht: schauerromantische Begegnungen mit Geistern. Hat mir nicht so gut gefallen. 2,5/5.
  • Alvar Nurmi: In den Wipfeln der Kiefer. Krimi, Onleihe. Mika, Kommissar in Helsinki, soll einen deutschen Kollegen betreuen, doch dieser wird in seinem Hotelzimmer erschossen. Wenig später sterben noch zwei andere Männer. Was verbindet sie? Nebenher hat Mika auch privat viel Streß, denn seine Frau Niina ist abgehauen. An sich ein solide konstruierter Krimi, aber der Schreibstil war schon sehr hölzern und der Kommissar tut mitunter irre und nicht nachvollziehbare Dinge. 2,5/5.
  • Tom Falkner: Gott ist böse. Thriller, Onleihe. Die Studenten und Patienten eines Psychoanalytikerin werden gefoltert und getötet, damit dieser rausfindet, wie seine Familienverhältnisse tatsächlich so sind. Tumbe Charaktere, viele Logikfehler und zu wenig Niveau. 0,5/5.
  • Marc Jeanson und Charlotte Fauve: Das Gedächtnis der Welt. Vom Finden und Ordnen der Pflanzen. Sachbuch, Onleihe. Jeanson ist Botaniker und erzählt in diesem Buch von seinem beruflichen Werdegang. Er erklärt, wie Botaniker arbeiten, erzählt von seinen frühesten Kollegen und von Pflanzen, die an ungewöhnlichen Orten auftauchen, nachdem sie woanders verschwunden sind. Hat mir gut gefallen, hätte aber gern noch länger und detailreicher sein dürfen. 4/5.
  • Daphne Mahr: Das Antiquariat der verlorenen Dinge. Jugendroman, Onleihe. Clara macht in den Sommerferien ein Praktikum in dem Antiquariat in Lyon, in dem auch ihr Opa als Buchbinder gearbeitet hat. In dessen Werkstatt findet sie ein magisches Buch, das sie und Théo, ihren Freund, quer durch Frankreich zu weiteren magischen Büchern führt. Flott geschrieben, liebenswerte Charaktere – ich hätte mir nur etwas mehr „Fleisch“ an der Handlung gewünscht. Mir fehlte irgendwas. 4/5.
  • Michael Connelly: Das zweite Herz. Thriller, vor vielen Jahren gekauft. Terry McCaleb hat gerade seine Herztransplantation hinter sich gebracht, als er ausgerechnet von der Schwester der Frau, der er sein neues Herz verdankt, dafür engagiert wird, den Mörder ihrer Schwester zu finden. Klassischer Ermittlerthriller. Gefiel mir wie immer gut. 4/5.
  • Werner Martens: Körperzeiten. Sachbuch, Onleihe. Martens beschreibt in diesem Buch die ganz eigenen Zeiten des Körpers: den Schlaf- und Wachrhythmus, die Zeiten der Hormonausschüttungen, die Taktung der Verdauung und andere mehr. Eigentlich interessant, aber mich hat das Buch nicht so abgeholt. War stellenweise irgendwie negativ formuliert. 3,5/5.
  • Carsten Sebastian Henn: Die letzte Reifung. Adalbert-Bietigheim-Reihe 1. Krimi, Onleihe. Der Professor ist in seinem ersten Fall in Burgund unterwegs, auf seiner Tour de fromage, als mehrere Käser ermordet werden. Gemeinsam mit Pit, dem Taxifahrer, und Benno, dem Foxterrier, stürzt er sich in die Ermittlungen. Herrlich schrullig! 4/5.
  • Riley Sager: Schwarzer See. Thriller, Onleihe. Die Künstlerin Emma kehrt als Lehrerin in ein Feriencamp zurück, aus dem 15 Jahre zuvor drei ihrer Freundinnen verschwunden sind, denn sie ist fest dazu entschlossen, herauszufinden, was mit denen Mädchen passiert ist. Doch auch diesmal verschwinden drei Mädchen und Emma gerät unter Verdacht… Sehr spannend und eine gute Auflösung. 4/5.
  • Katherine Arden: Der Bär und die Nachtigall. Roman, Onleihe. Wasja kann die Natur- und Hausgeister sehen, doch viele der Dorfbewohner halten sie für eine Hexe. Als sich in den Wäldern ein alter Feind erhebt, stellt sie sich dem Kampf, an ihrer Seite der Nordwind… Der Roman ist eine Märchenadaption. Hat mir gut gefallen. 4/5.
  • Michael Crichton: Jurassic Park. Roman, gebraucht gekauft und mit dem Mann auf Niederländisch gelesen. Das Buch erzählt ungefähr die Geschichte, die im ersten Film gezeigt wird, mit mehr Figuren und anderen Handlungssträngen. 3/5
  • Michael Crichton: Lost World. Roman, gebraucht gekauft und mit dem Mann auf Niederländisch gelesen. Das Buch erzählt ungefährt die Geschichte des zweiten Films. Ich muß sagen, daß mir die Filme insgesamt viel besser gefallen; insbesondere Dr. Malcolm in den Büchern mag ich gar nicht. 3,5/5.
  • Nina Holldorf: Der Tote von Ruuchmoor. Cozy Crime, Onleihe. Rieke kehrt in den Ort ihrer Kindheit zurück, nach Ruuchmoor, wo sie den Hof ihres Onkels erbt. Allerdings findet sie ein Skelett und bei der Abschiedsfeier des alten Pastors wird prompt sein Nachfolger getötet. Zum Glück ist Riekes beste Freundin bei der Polizei. Gemeinsam ermitteln sie. 
  • Stefan Bachmann: Die letzten Hexen von Blackbird Castle. Jugendroman, Onleihe. Zita ist ein Dienstmädchen, jedenfalls solange, bis eine Vogelscheuche ihr einen Brief bringt und sie erfährt, daß sie eine Hexe ist, letzte Nachfahrin der berühmten Brydgeborn-Hexen. Sie erbt ein Schloß und wird von einer grantigen Halbhexe unterrichtet – doch irgendwie ist nichts, wie es scheint… Supertoller Fantasy-Roman, schön schrullig und mit lauter netten Einfällen. 4/5
  • Elisabeth Herrmann: Ravna – Tod in der Arktis. Krimi, Onleihe. Die 18jährige Ravna macht ein Praktikum bei der Polizei und darf sich prompt an Mordermittlungen beteiligen, denn ein reicher Landbesitzer ist getötet und nach samischem Brauch abgelegt worden. Die Idee zu dem Buch gefiel mir sehr gut, aber die Umsetzung war superätzend: völlig vertrottelte Polizisten, die am Ende von Ravna Befehle entgegennehmen. Hat mich so gar nicht überzeugt. 3/5.
  • Klara Jahn: Die Farbe des Nordwinds. Roman, Onleihe. Ellen kehrt als Erwachsene auf eine Hallig zurück, auf der sie als Kind einmal kurz gelebt hat. Sie möchte dort an alte Kontakte anknüpfen, stellt aber fest, daß niemand auf sie gewartet hat. Parallel dazu wird die Geschichte von Arjen Marten erzählt, der Mitte des 19. Jahrhunderts für den Schutz der Halligen kämpfte. Ich bin mit den Figuren nicht recht warm geworden. 3/5.
  • Nicole C. Vosseler: Der englische Botaniker. Roman, Onleihe. Der englische Botaniker Robert Fortune bricht Mitte des 19. Jahrhunderts nach China auf, um dort im Auftrag der horticultural Society nach Blumen und Tee zu suchen. Doch auf das Schmuggeln von Teesamen und -pflanzen steht der Tod. Der Roman erzählt weiterhin die Geschichte des Schwertmädchens Lian, mit dem Fortune eine zarte Liebschaft verbindet, und dessen Ehefrau Jane, die allein mit den beiden Kindern in Chiswick geblieben ist. Mir hat die Geschichte gut gefallen, doch empfand ich den Erzählstil als zu zögerlich. 4/5.
  • Enid Blyton: Die fünf Freunde im Gruselschloß. 3/5.
  • Enid Blyton: Die fünf Freunde und der Stein des Pharao. 3,5/5.
  • Daniel Bleckmann: Doggerland. Jugendroman, Onleihe. Die Zwillinge Leyla und Lex geraten durch ein magisches Portal mitten im Watt nach Doggerland, allerdings 6000 Jahre vor unserer Zeitrechnung. Dort lernen sie die Brüder Alif und Shaggabug kennen, müssen sich gegen Raubtiere und fiese Knochentrinker behaupten. Mir hat nicht so gut gefallen, daß es bei den Menschen so wenig Kooperation gab. 3/5.
  • Jørn Precht: Das Geheimnis des Dr. Alzheimer. Historischer Roman, Onleihe. Das Buch erzählt die Geschichte eines Pflegers, welcher zu Beginn des 20. Jahrhunderts für Alois Alzheimer arbeitet und unter dessen Protektorat selbst Medizin studieren kann. Auch wird die Geschichte der Entdeckung der Alzheimer-Krankheit geschildert. An sich wäre das schon interessant gewesen, aber trotzdem blieb das Buch insgesamt eher langweilig. Mir mißfiiel, daß so ein Gewesen um Alzheimers „Geheimnis“ gemacht wurde, das gar keins ist. 3/5.

Speiseplan #384

  • Mittwoch: Köfte und Auberginencreme, dazu Salat mit Jalapenodressing
  • Donnerstag: gefüllte Pilze, Omelett und Salat
  • Freitag: Bohnengratin und Salat mit Adobodressing
  • Samstag: Blumenkohl-Broccoli-Gratin mit gebackenem Feta und Salat
  • Sonntag: Selleriegratin, Bratwurst und Salat mit Haselnußdressing
  • Montag: Pad Thai und Salat
  • Dienstag: Möhren-Kichererbsen-Bake, Dip und Salat

Speiseplan #383

  • Mittwoch: Kichererbsencurry (und Reis), dazu Waldorfsalat
  • Donnerstag: Bratwurst Geschnetzeltes bzw. Salat mit Hühnchen, dazu Salat
  • Freitag: Hühnchen karibisch, dazu Salat
  • Samstag: Linsensuppe, dazu Salat aus Kichererbsen, Möhren, Babyspinat
  • Sonntag: rotes Thaicurry, dazu Salat
  • Montag: Zucchiniquiche und Bratwurst, dazu Salat
  • Dienstag: Pasta mit Rahmspinat und Mozzarella, dazu Salat

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung