Italienisch #34

Diese Woche hat Duolingo mir Zahlen beigebracht und ansonsten gab es sehr viele Wiederholungen. Das fällt mir bei dem neuen Pfad sowieso auf, also, daß ich ständig das Gefühl habe, ich wiederhole eigentlich nur, obwohl Duo mir hier und da etwas Neues unterjubelt.

Vokabeln habe ich auch wiederholt, aber nur einmal. Da habe ich gerade nicht soviel Lust zu.

Beim Lernen von Italienisch erinnere ich mich daran zurück, daß ich, als ich mit Spanisch anfing, immer gedacht habe, daß ich das echt niemals lernen werde, weil es so viel ist, so umfangreich. Aber es hat doch funktioniert. Ich glaube, ich bin gut darin, beharrlich an etwas zu arbeiten und am Ball zu bleiben. Worin ich nicht gut bin: ziel- und planlos „irgendwas“ zu machen. Wenn ich sagen kann, ich will diese und jede Sprache einigermaßen fließend sprechen, ist das ein klares Ziel. Wenn ich sage, mir ist es eigentlich egal, ob ich das nun kann oder nicht, aber ich mach mal so ein bißchen, bis mir was Besseres dazwischenkommt, dann kann ich es direkt sein lassen. Commitment tut mir gut, Prokrastination überhaupt nicht.

Ich merke aber gerade, daß mein Enthusiasmus etwas gelitten hat. Nicht weil ich meine Sprachen oder das Lernen nicht lieben würde, sondern weil mir meine persönliche Situation so gepflegt auf den Keks geht. Wenn das Lernen seit Jahren und zwar quasi täglich unterbrochen wird, weil die Familie es nicht respektiert, oder wenn man eh nicht weiß, ob man jemals in das Land der Zielsprache reisen kann, dann macht das schon was mit der Motivation. Gerade jetzt tut es mir gut, daß ich mich darauf verlassen kann, daß ich einfach stur weitermache. Ich bin Aspie – ich kann sowas.

Italienisch #33

Eigentlich lief es diese Woche XP-technisch bei Duolingo ganz gut. Manche Adverbien wie tuttavia sind dem Spanischen so ähnlich, daß ich Mühe habe, ihre Bedeutung, die ganz anders ist, zu lernen, aber ich hoffe mal, durch mehr Wiederholung wird das noch…

Ansonsten habe ich noch Vokabeln wiederholt – und dann war die Woche auch schon wieder rum.

Italienisch #32

Duolingo hat ein neues Design und obwohl es optisch deutlich unruhiger ist, gefällt mir der Aufbau des Kurses jetzt etwas besser.

Ich habe Adverbien gelernt und jede Menge Verben wiederholt. Teilweise hakt es immer noch bei di und da, obwohl es allmählich besser wird.

Ich habe mir außerdem noch einen Podcast in langsamem Italienisch angehört.

Italienisch #31

Duo hatte diese Woche ein paar neue Verben für mich in petto, die ich teilweise ganz schön kompliziert finde, entweder wegen ihrer Schreibweise oder wegen der Konjugationen. Als ich Spanisch gelernt habe, hat mal ein Lehrer zu mir gesagt: Spanier sind faule Leute, wir wollen immer den Laut erhalten, auch in der Konjugation. So ist das bei Italienisch eigentlich auch – das war also einfach zu behalten.

Ich glaube, den Umfang des Italienischkurses bei Duo habe ich etwas unterschätzt. Er ist nicht besonders lang, hat also nicht besonders viele Skill-Bubbel, aber teilweise muß man bis zu zehn Lektionen für einen Kringel machen…

Italienisch #30

Eine ziemlich produktive Woche liegt hinter mir, dank Arbeit am Laptop. Ich habe mir ziemlich viele Notizen gemacht und Vokabeln rausgeschrieben.

Habe auch mal nach einem potentiellen Italienischlehrer bei italki geguckt und auch ein paar Leute gefunden, die ich gut verstehen kann. Die habe ich mir gespeichert, denn bis ich soweit bin, wird es noch eine Weile dauern 🙂 Ich habe aber schon damit angefangen, Fragen zu sammeln, die mir Duo und das Internet nicht beantworten können.

Italienisch #29

Mit meiner Lernwoche bin ich diesmal total zufrieden – und der „Trick“ ist, daß ich wieder am Laptop statt am Handy lerne. Die Duo-App finde ich zum Tippen ziemlich nervig (ich tippe allgemein nicht viel am Handy und bin darin auch nicht eben schnell…) und die Herzchen mag ich auch nicht so, auch wenn ich bisher nur selten welche mit Gems nachfüllen mußte. Tippen am Laptop geht schön schnell und auch intuitiver, d.h. so prägen sich bei mir Worte auch kinetisch ein.

Der Adjektiv-Bubbel ist ganz schon umfangreich, da habe ich mir auch viele Vokabeln rausgeschrieben bzw. weitere Vokabeln zum Thema rausgesucht. Alte Vokabeln habe ich wiederholt und zudem mal einen Bubbel auf Legendary hochgelevelled. Wozu das dienen soll, weiß ich allerdings noch nicht :loool:

Italienisch #28

XP-mäßig war das eine eher lahme Woche, aber mir fehlte einfach die Lust und auch der Wille, mehr zu machen. Ich bin gerade mal wieder (oder immer noch) mental ziemlich gefordert wegen dem ganzen Schuh- und Behinderungskram und ich merke auch, daß ich mir Vokabeln eklatant viel schlechter merken kann. Macht aber nix, das ist sowieso immer anders.

Ich habe Vokabeln wiederholt und mir auch neue Worte rausgeschrieben, habe meine Duo-Lektionen gemacht und meine alten Aufzeichnungen durchgeschaut. Ein Fehler, den ich wirklich ständig mache, ist, daß ich „de“ statt „di“ schreibe. Das ist vom Spanischen so drin. Ich bemerke es beim Schreiben nie und ärgere mich dann in schöner Regelmäßigkeit darüber 🙁

Italienisch #27

Duo schreibt mir jeden Samstag eine E-Mail, um mir meine erarbeiteten XP mitzuteilen. Vor einer Weile noch bekam man eher etwas negative Sätzchen gemailt, wenn man weniger XP als in der Vorwoche hatte, aber inzwischen heißt es immer „good job“. Passend dazu habe ich diese Woche etwas geschickt bekommen: „Früher hieß es: wer nämlich mit h schreibt, ist dämlich. Heute heißt es, wer nämlich mit h schreibt, hat immerhin geschafft, den Stift richtig herum zu halten“. Das illustriert ganz gut, was ich selbst mittlerweile auch von unserem Bildungssystem halte. Ich finde, es gehört zum Lernen dazu, daß man Fehler macht und daß die Lehrenden dann auch sagen sollten, daß es ein Fehler ist, ohne daß abmildernd „…aber Du bist trotzdem voll okay, Marvin!“ angefügt wird. Es ist wahrscheinlich gut, daß ich mein Lehramtsstudium geschmissen habe 😀

Neben Duo habe ich diese Woche natürlich noch Vokabeln wiederholt, das war’s dann auch schon. Aber ich bin trotzdem voll okay.

 

Italienisch #26

Da ich den Großteil der Woche über immer noch keinen Stift halten konnte, habe ich mich erstmal darauf beschränkt, bereits begonnene Skill-Bubbel bei Duolingo und auch Vokabeln zu wiederholen. Als es dann langsam besser ging, habe ich einen neuen Bubbel angefangen.

Neben Duo mache ich gerade nichts für Italienisch, weil ich das Gefühl habe, es sei noch zu früh. Wenn ich Videos gucke, verstehe ich sowieso praktisch alles (wegen Spanisch, aber nicht wegen meiner supertollen Italienischkenntnisse), und das fühlt sich beim Italienischlernen wie Cheaten an 😀

Italienisch #25

Alles in allem war das eine sehr ruhige Woche, denn mein Ellenbogen war mal wieder entzündet und ich konnte keinen Stift halten. Habe nur wenige Lektionen bei Duo gemacht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung