Thrifty Thursday #88

Im Moment bekomme ich an allen Ecken und Enden Werbung für die „Black Week“. Früher war das mal der Black Friday. Einzahl. Ein Tag. Was ich auch schon bekloppt fand, angesichts dessen war der Black Friday 1929 gewesen ist. Aber jetzt ist es eine ganze Woche, in der Shopping zelebriert werden soll, um das Weihnachtsgeschäft schön anzukurbeln.

Ich kauf nix 🙂

Das heißt, ich würde schon etwas kaufen, und zwar dann, wenn ich etwas wirklich brauchen würde und wenn ich den Normalpreis über einen längeren Zeitraum verfolgt hätte und es in dieser Einkaufsorgienwoche ein wirkliches Angebot gäbe. Ansonsten bleibt mein Geld im Säckel.

Mein Mann und ich haben jetzt auch schon alles für Weihnachten beisammen: er und ich schenken einander jeweils eine Kleinigkeit und ein befreundetes Paar bekommt ein Hörspiel und ein paar Süßigkeiten. Ende. Weitere Geschenke mache ich nicht, ich kaufe keine Deko, keinen Adventskalender, keinen Baum, keine Klamotten, keinen Alkohol und im Übrigen nur normales Essen, also nicht einmal da etwas Teureres als üblich.

Für mich selbst klingt das immer noch quasi unglaublich, daß ich Weihnachten inzwischen so verbringe, aber das, was das Fest sein sollte, ist nicht durch Geldausgeben zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung